Schwarzzucht, nein danke !

Schwarzzucht, nein danke !

Wo hole ich mir eine Katze ?
Katzen werden überall für wenig Geld angeboten. Warum also eine Katze vom Züchter kaufen. Im folgenden Beitrag erläutern wir, warum eine Katze vom Züchter mehr kostet und warum es Sinn macht Schwarzzucht nicht zu unterstützen. Gerade Katzen können sehr viele Krankheiten bekommen. daher ist es schon vor der Geburt wichtig, dass die Katzeneltern frei von Krankheiten und Würmern sind. Hochwertiges Futter für die Katzenmama ist unerlässlich, damit sich die Katzenbabies schon im Bauch gut entwickeln. Viele Krankheiten sind zwar behandelbar, aber mit eventuell hohen Tierarztkosten verbunden, die vermeidbar gewesen wären. Hier ein paar Punkte, weshalb es Sinn macht beim Züchter zu kaufen und am Kaufpreis nicht zu sparen. Vom Züchter bekommen Sie:

1. Ein aktuelles Gesundheitszeugnis
2. Eine gechippte Katze als Nachweis, dass es sich diese Katze handelt
3. Einen Stammbaum. Papiere sind der Beweis für eine reinrassige Katze
4. Einen Heimtierausweis/Impfausweis als Nachweis für alle notwendigen Impfungen

Außerdem können Sie davon ausgehen, dass ein Züchter alles dafür tut, dass es der ganzen Katzenfamilie gut geht und ein erfahrenes Auge, vom ersten Tag an, auf seine Schützlinge hat. Ein Züchter investiert sehr viel Zeit und Geld in sein Projekt, wie z.B. ein Freigehege, hochwertiges Futter und Hygiene. Auch die nicht sichtbaren Dinge sind erwähnenswert, wie z.B. Werbung, Homepagepflege, Aneignung von Fachwissen, geeignete Zuchtkatzen zu kaufen und auch dafür weite Fahrten in Kauf zu nehmen. Man braucht natürlich auch genug Platz um die Tiere auch mal zu separieren, wenn es nötig ist. Auch unter Züchtern gibt es schwarze Schafe. Deshalb schauen sie auch da genau hin. Hier jetzt ein paar Gründe, warum man Schwarzzucht nicht unterstützen sollte und warum die Katzen oft viel günstiger angeboten werden.

1.Keine oder nicht ausreichende Impfungen
2. Nicht entwurmt
3. Kein Chip
4. Hygiene wird nicht ernst genommen
5. Kein Gesundheitszeugnis, Keine Papiere
6. Katzen werden zu früh abgegeben (frühestens ab der 12. Woche)
7. Minderwertiges Futter
8. Die Katze wird zu oft gedeckt, weil kein Katzenzuchtverein darüber informiert ist
(Pro Zuchtkatze sind 3 Würfe in 2 Jahren erlaubt).
9. Zu viele Katzen auf zu engem Raum bedeutet Stress für Katzen

Wenn Sie also beim nicht angemeldeten Züchter kaufen, unterstützen Sie die sinnlose Katzenvermehrung ohne Kontrolle über einen Verein und spielen Roulette eine gesundes Tier zu bekommen. Haben Sie es gekauft, möchte der Verkäufer nichts mehr damit zu tun haben. Ein Züchter hat auch nach dem Verkauf ein Interesse daran, wie es dem Tier geht und steht beratend zur Verfügung. Sollte es Probleme geben oder eventuelle Rückfragen. Schließlich hat man auch einen guten Ruf zu verlieren. Zum Schluß noch ein paar Fragen , die man sich stellen sollte, bevor man sich einen Stubentiger holt.

1. Kann ich einer Katze ein artgerechtes, sicheres Zuhause bieten ? (Kabel, Zimmerpflanzen müssen weg).
2. Habe ich das Geld für Anschaffungs- und Unterhaltungskosten ?
3. Wer kümmert sich während des Urlaubes um die Katze ?
4. Habe ich genug Zeit ?

Auch wenn Sie viel Zeit haben, ist es immer sinnvoll direkt zwei Katzen zu holen. Kein Mensch kann einen Spiel- und Kuschelpartner ersetzen. Gerade Jungkatzen sollten nicht alleine gehalten werden. Ein Geschwisterpaar zu nehmen, ist also eine gute Entscheidung, da Katzen im späteren Alter nicht so leicht mit einer fremden Katze zu vergesellschaften sind. Sollte das alles gut Überlegt sein, werden sie und die Katze sicher viel Spaß miteinander haben. Eines ist sicher, mit ein oder besser zwei Stubentiger wird es nie langweilig.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: